Grösste Bäume der Welt – das sind die Rekordhalter unter den Pflanzen!

Bäume erstaunen uns immer wieder mit Superlativen, denn sie können nicht nur unglaublich lange leben, sie erreichen auch sagenhafte Dimensionen. Viele, aber nicht alle führenden Positionen im Ranking sind besetzt von den kalifornischen Mammutbäumen. Welche sonst noch zu den grössten Bäumen gehören, erfährst du bei uns.

Lass uns mit dem bekanntesten unter den grössten Bäume der Welt beginnen: Als «grösstes Lebewesen der Welt» bezeichnen die Kalifornier den Mammutbaum namens «General Sherman». Der Riese verdankt seine Führungsposition unter den grössten Bäumen der Kombination von Umfang und Höhe bzw. dem Volumen des Stammes.

Mammutbaum

Der grösste Baum der Welt: General Sherman

Der enorme Mammutbaum ist über 83 Meter hoch, wobei die ersten Äste sich 40 Meter über dem Boden befinden. Am Boden hat der Baum einen Umfang von mehr als 31 Metern. Damit ist er ein prachtvolles Exemplar der kalifornischen Riesen, die einst weite Flächen des Bundesstaates bedeckten, aber schon im 19. Jahrhunderts erheblich dezimiert wurden. Heute stehen Mammutbäume unter Schutz, um den verbleibenden Bestand zu sichern. Wie alt die urtümlichen Bäume werden, ist umstritten – dass früher behauptete biblische Alter von über 10.000 Jahren erreichen sie wohl doch nicht, doch zwischen 2.000 und 4.000 Jahre dürften durchaus möglich sein.

Person mit Riesenbaum

Der höchste Baum der Welt steht ebenfalls in Kalifornien

Auf grösste Bäume folgt höchste Bäume. Der höchste Baum ist ebenfalls ein Mammutbaum oder Sequoia, wie der Baum in der Wissenschaft genannt wird. Er soll mehr als 115 Meter hoch sein, wurde aber erst 2006 vermessen. Fazit: Er ist tatsächlich so hoch! Allerdings bleibt der genaue Standort des Hyperion, wie der Gigant genannt wurde, geheim. Noch höher soll ein über 132 Meter hoher Riesen-Eukalyptus in Australien gewesen sein, der bereits im 19. Jahrhundert der Axt zum Opfer fiel.

Baumkrone

Sind die grössten Bäume auch die ältesten?

Kalifornien ist offenbar gut für Rekorde, denn in den «Weissen Bergen» stehen Kiefern, die lange Zeit nicht als grösste sondern älteste Bäume galten. Nachweislich ist eine dieser Grannenkiefern mehr als 4.700 Jahre alt, damit aber noch lange nicht der Rekordhalter – denn den ersten Platz macht dem kalifornischen «Methusalem» jetzt ein Exemplar streitig, das 5062 Jahre alt sein soll – auch hier bleibt der Standort geheim. Ebenso alt sind Zypressen im Tassili n`Hoggar in Algerien oder eine Tanne in Japan, und erst 2008 konnte in dem asiatischen Land eine Fichte ausfindig gemacht werden, die fast 10.000 Jahre zusammenbringt!

Mann am spazieren

Auch Mexiko trumpft unter den grössen Bäumen auf

Was hier an Höhe fehlt, wird mit dem Umfang wet gemacht. Der umfangreichste unter den Rekordhaltern ist eine Sumpfzypresse in der mexikanischen Provinz Oaxaca, die mit 58 Metern Umfang glänzen kann und dementsprechend auch, wen wunderts, «El Gigante» heisst.

Grösste Bäume, die sich selbst klonen: Das älteste Wurzelsystem

Ebenso erstaunlich wie die Rekorde in Länge, Höhe und Umfang ist die Tatsache, dass manche Bäume ein uraltes Wurzelsystem aufweisen. Das macht sie zwar nicht ganz unsterblich, aber sehr langlebig, denn die Wurzeln bringen immer neue, oberirdische Pflanzen hervor. So ist eine Pinie in Tasmanien aus einem etwa 10.500 Jahre alten Wurzelgeflecht hervorgegangen. Die älteste derartige selbstverewigende Pflanze ist – wiedermal in Kalifornien – ein Busch, dessen Wurzeln noch aus der letzten Eiszeit stammen und der auf ein stolzes Alter von 13.000 Jahren zurückblicken kann!

Person zwischen Riesenbäume

NIKIN Treeplanting!

Wir haben nicht die grössten Bäume, aber immerhin bereits über 1.5 Millionen gepflanzte. Denn für jedes Produkt, das du kaufst, pflanzen wir einen Baum. Wie das geht, erzählen wir dir hier. Zudem haben wir seit diesem Jahr auch einen hauseigenen TreeTracker, damit du mehr über deinen Baum herausfinden kannst. Und wer weiss, vielleicht gehört deiner ja auch einmal zu den grössten Bäumen!

Kommentar

Please note, comments must be approved before they are published

Close