Heiße Idee: kochen mit weniger Strom.

Leben ohne Strom? Für uns alle undenkbar und schlicht unmöglich. Denn viele Geräte, die wir täglich nutzen, laufen mit elektrischer Energie – von E-Bikes, Rollern und Autos bis hin zu Smartphones und Unterhaltungselektronik. In der Küche ist es nicht anders: Ohne Kochherd und Kühlgeräte würden wir schnell alt aussehen. Doch wie lassen sich Stromverbrauch und Stromkosten senken? Wir geben vier Spartipps.

1) Passende Töpfe und Deckel

Ob Topf oder Pfanne: Alles, womit man kocht, sollte genau zur Größe der Herdplatte passen. Das gilt auch für die dazugehörigen Deckel. Schließen sie nicht dicht, verpufft wertvolle Energie. Das Haushaltsbudget kann man auch beim Kochen mit Wasser schonen. Denn weniger Wasser kocht schneller. Gemüse zum Beispiel wird auch dann gar, wenn es nur zur Hälfte von Wasser bedeckt ist. Den Rest übernimmt automatisch der heiße Dampf.

2) Wasserkocher sind clever

Heißes Wasser ist unverzichtbar – vom Tee am Morgen bis zur Pasta fürs Abendessen. Am besten fährt man dabei mit einem Wasserkocher. In ihm lässt sich Wasser genau nach Maß erhitzen. Das geht um einiges schneller als in der Herdpfanne, ist sehr praktisch und maximal effizient. Auch, weil ein Kochfeld viel mehr Strom braucht und lange heiß bleibt.

3) Geschirrspüler sparen mit

Bei den meisten Geschirrspülmaschinen kann man Ökoprogramme wählen. Der Waschvorgang dauert zwar länger als bei «normalen» Programmen, aber er braucht weniger Wasser und weniger Strom. Ganz einfach, weil es weniger Energie braucht, wenn Wasser langsam erhitzt wird. Besteck und Geschirr und Gläser, Schüsseln und Pfannen werden trotzdem strahlend sauber. Außerdem zahlt es sich aus, die Spülmaschine erst dann anzuwerfen, wenn sie wirklich gefüllt ist.

4) Geräte ausstecken

Viele Elektrogeräte brauchen selbst dann Energie, wenn sie ausgeschaltet sind. Das ist auch in der Küche so, wo etliche elektrische Helfer nicht regelmäßig benutzt werden. Wer den Stecker zieht, kann also nur profitieren – und hat Ende Monat mehr im Geldbeutel, um sich etwas Gutes zu gönnen.



Wie sparst du Strom in deinem Zuhause? Schreib uns deine heißen Tipps in die Kommentarspalte!

Kommentar

Bitte beachte: Kommentare werden geprüft, bevor sie veröffentlicht werden.

Schliessen